tatzenladen.de
                                                                                                                                                     zurück

   

Essen macht für Momente glücklich
......vor allem, wenn die Nahrung lecker schmeckt. Unsere Katzen sind in diesem Punkt unsere größten
Kritiker, wenn es um die täglichen Mahlzeiten geht, denn Katzen lieben frische, qualitativ
hochwertige Lebensmittel. Das wundert auch nicht, da Katzen keine Vorräte anlegen, sondern ihre Beute stets frisch
und mit Haut und Haaren an Ort und Stelle verzehren.

Je höher die Qualität der Nahrung, also des Fleisches ist, umso lieber und mit umso mehr Gusto wird das
Futter von unseren Stubentigern gefuttert. Daher tun wir uns keinen Gefallen, wenn wir
versuchen, an den
Nahrungsmitteln, also dem Fleisch für unsere Samtpfoten zu sparen, denn dann
kann es durchaus dazu,
kommen, das wir mit Missmut und Mäkelei bedacht werden. Das muss ja nicht
sein. Vor allem, da viele Stubentiger sich ihre tägliche Beute nicht selbst erjagen können, sondern vielmehr auf die Nahrung an-
gewiesen sind, die wir Menschen ihnen täglich reichen.


Mit TCPremix haben Sie die Wahl über die wichtigste Komponente im Katzenfutter zu entscheiden:
dem Fleisch
. Während unserer Futterstudien mit TCPremix haben wir nahezu jede erdenkliche Fleisch-
sorte ausprobiert. Das Resultat zeigt, das es oftmals nicht unsere eigene Entscheidung ist, welche
Fleischsorte in den Napf kommt, sondern dies vielmehr dem Gusto unserer Samtpfoten obliegt. Probieren
Sie einfach aus,
welche Fleischsorte Ihre Katze am liebsten mag.

Muskel- und Organfleisch ist das Fleisch der Wahl für hausgemachtes Katzenfutter. Das Fleisch sollte
roh und so frisch wie möglich eingekauft und so rasch wie möglich verarbeitet werden und Sie sollten
große Sorgfalt in Bezug auf die Qualität, die Herkunft und Frische verwenden, wenn Sie dieses Fleisch für Ihr haus-
gemachtes Katzenfutter auswählen.
Am besten kaufen Sie das Fleisch bei dem Metzger Ihres Vertrauens. Achten Sie darüber hinaus auf größtmögliche Hygiene und sachgerechte Lagerung. Das Fleisch sollte vorzugsweise nicht schon einmal eingefroren gewesen sein  siehe…

Roh macht froh
Bei Erhitzung kann Fleisch seine Nährstoffe teilweise verlieren oder stark verändern.
Wenn Sie Ihrer Katze
lebenslang gekochtes Fleisch (auch in Form von Dosenfutter) servieren, kann dies zu einer Mangelversorgung  führen, die sich in einem schwachen Immunsystem zeigt. Auch wir Menschen ernähren uns ja nicht täglich ausschließlich aus Konserven oder Tüten. Wenn Sie mögen, lesen Sie
hier... was Dr. Pottenger in seinem berühmten Füterungsexperiment über erhitzte Nahrung herausgefunden hat.



Welche Fleischsorten kann ich meiner Katze füttern?
Wenn möglich, füttern Sie Ihrer Katze eine Auswahl unterschiedlicher Fleischsorten. Das regt die Sinne
Ihrer Katze an, verhindert Nahrungsmittelvorlieben und garantiert eine ausgewogene Ernährung mit allen wichtigen Nährstoffen.

Die nachfolgend aufgelistete Fleischauswahl bezieht sich auf Fleisch, welches Sie in der Regel über den
Schlachter, die lokale Metzgerei, den Bioladen oder den Wochenmarkt recht problemlos beziehen bzw. vorbestellen können.



  • Huhn
Brust- und Keulenfleisch (mit/ohne Haut), Herz, Magen, Leber
  • Pute
Brust- und Keulenfleisch (mit/ohne Haut), Herz, Magen, Leber
  • Kaninchen
Muskel- und Keulenfleisch, Schulter, Rücken, Herz, Leber
  • Wild
Muskelfleisch, Herz, Filet, Rücken, Gulasch
  • Rind
Muskelfleisch ( Braten, Hohe Rippe, Gulasch etc.), Herz, Niere, Leber
  • Lamm
Muskelfleisch (Brust, Filet, Lende, Schulter, Keulenfleisch), Herz, Leber
  • Ente
Brust- und Keulenfleisch (mit/ohne Haut), Herz, Leber
  • Pferd
Muskelfleisch (Braten, Gulasch etc.), Herz, Leber
  • Gans
Brust- und Keulenfleisch (mit/ohne Haut), Herz, Leber


Wichtig:
Wenn Sie TCPremix für die Zubereitung des hausgemachten Katzenfutters verwenden,
geben Sie bitte KEINE Knochen mit in das Katzenfutter. Unsere Premixe beinhalten bereits Mineralstoffe
(Calcium etc.) und Sie würden dadurch das ausgewogene Verhältnis von Calcium zu Phosphor aus dem Gleichgewicht bringen.


Würfeln oder Wolfen?

Für die Zubereitung der Mahlzeiten, schneiden Sie das Fleisch einfach in kleine Würfel oder drehen Sie
es durch den Fleischwolf. Auch eine Kombination aus beidem wird sehr gerne gemocht. Schauen Sie
einfach, welche Textur Ihre Katze am liebsten mag und verträgt.
Die Erfahrung zeigt, das empfindliche Katzenmägen mit größeren Fleischbrocken mitunter nicht sehr
gut zurecht kommen und das Futter sogar manchmal wieder ausgespukt wird. Bitte ziehen Sie dies in
Erwägung, sollten Sie das Katzenfutter für eine empfindliche Katze zubereiten. In diesem Fall wäre es
ratsam, das Fleisch in sehr kleine Würfel zu schneiden oder durch den Fleischwolf zu lassen.


Schweinefleisch sollte nicht roh verfüttert werden,
da es die Gefahr des Aujeszky-
Erregers birgt. Deutschland gilt zwar als Aujeszky-frei, aber sicher ist
sicher.



Vielleicht überlegen Sie vor dem Fleischeinkauf, lieber ein paar Euro mehr für Fleisch auszugeben und
dadurch gesundes Fleisch aus artgerechter Haltung einzukaufen. Natürlich gewachsenes Fleisch,
durch gesundes Futter und viel Bewegungsmöglichkeiten, ist immer noch die beste Wahl und bietet
darüber
hinaus sehr hohe Qualität.
Beim Kauf sollten Sie daher darauf achten, dass Sie kein Fleisch aus schneller Mast und Massentier-
haltung
kaufen. Die Tiere werden nicht artgerecht gehalten und zudem mit Hormonen und  Mastfutter hochgezogen. Am sichersten ist es, das Fleisch beim Biobauern oder Direktvermarkter zu kaufen.


Wenn Sie Fragen haben oder Unterstützung brauchen, wenden Sie sich jederzeit gerne an uns.
Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Zubereiten der Katzenmahlzeiten!


Autorin: Nicole Kipp-Meilwes                                                                                                                                                         zurück