tatzenladen.de
                                                                                                                                                       zurück

                          

 
Katzenkinder sind ein Geschenk der Natur. Gibt es etwas beglückenderes, als einem Kätzchen beim Heranwachsen mitzusehen zu dürfen? Die ersten tollpatschigen Schritte ins Leben zu begleiten und mitzuerleben, wie aus einem kleinen Fellknäuel eine stolze und wunderschöne Katze heranwächst,mit
der wir unser Leben teilen. Damit sich dieses wunderbare kleine Wesen gesund entwickeln kann ist es
wichtig, schon in den ersten Lebenswochen den Grundstein für das weitere Leben zu legen. Die Nahrung
ist in dieser Zeit besonders wichtig, denn auch für Katzen gilt: Du bist, wass Du isst.

Naturnahe Ernährung für Kitten
Neben der Muttermilch futtern Katzenkinder in der freien Natur genau das gleiche Futter, welches auch erwachsene Katzen zu sich nehmen. Normalerweise säugen Katzenbabys während der ersten zwei bis
drei Lebensmonaten zwar noch, lernen in dieser Zeit und in Vorbereitung auf ihre spätere Eigenständigkeit
aber bereits von ihren Müttern, wie Katzen ihre Beute jagen. 


Katzenkinder zeigen schon sehr früh eine Vorliebe für Frischfleisch bzw. naturnahe Nahrung und
machen uns auch aus diesem Grund die Einführung dieser Ernährungsform sehr einfach.
Im Alter von
4 bis 5 Wochen beginnen Katzenkinder sich für feste Nahrung zu interessieren und es
kann damit begonnen werden, den kleinen Samtpfötchen diese auch anzubieten.
Die Einführung fester
Nahrung bedeutet jedoch nicht, dass die Katzenkinder nicht weiter von der
Mutter gesäugt werden. Erst
ab einem Lebensalter von etwa 8 Wochen werden Katzenkinder langsam
unabhängig von der Muttermilch.
Es gibt aber auch Samtpfötchen, die ein wenig länger oder kürzer gesäugt werden. Die Milchzähne
brechen zwischen dem 21. und 35. Lebenstag langsam durch und
im Alter von etwa fünf bis sechs
Wochen können die kleinen Samtpfoten auch schon kauen.

Katzenkinder können mit dem gleichen Futter ernährt werden, welches erwachsene Katzen futtern.
Jedoch mit dem Unterschied, dass Katzenkinder so viel essen dürfen, wie sie möchten. Die Mahlzeiten
sollten idealerweise in mehrere kleine Einzelportionen aufgeteilt werden, da Katzenkinder im Vergleich
zu erwachsenen Katzen ein geringeres Magenvolumen besitzen.
Dadurch, dass Katzenkinder im Vergleich zu erwachsenen Katzen viel größere Futtermengen zu sich
nehmen, nehmen die kleinen Kätzchen dadurch auch vergleichsweise mehr Nährstoffe über die Nahrung
auf, die für Gewebe- und Knochenaufbau etc. wichtig und nötig sind. Auf diese Weise kompensieren die
kleinen Samtpfoten ihren erhöhten Nährstoffbedarf.

Die Portionsgröße
Die passende Portionsgröße für Katzenkinder zu finden ist nicht ganz so einfach, wie es auf den ersten
Blick ausschauen mag, denn zahlreiche Faktoren beeinflussen den Energiebedarf eines Katzenkindes.

Jeder Körper, ob klein oder groß, hat seine eigenen Bedürfnisse, seinen individuellen Stoffwechsel etc.

welcher den Energie- bzw. Kalorienbedarf regelt. Zahlenwerk, das darüber Aufschluss gibt, wieviel

Nahrung ein Kätzchen je kg Körpergewicht täglich benötigt, kann deshalb stets nur eine Richtlinie sein,

da sie auf Schätzgrößen beruht, die sich an verschiedenen Punkten orientieren.


Passen Sie die Frischfleisch-Futtermenge bzw. Häufigkeit der Mahlzeiten bitte dem Appetit und den Bedürfnissen und Lebensumständen Ihrer Samtpfötchen an. Katzenkinder müssen regelmäßig
Mahlzeiten zu sich nehmen und dürfen stets so viel essen, wie sie möchten.
Es gibt Katzen, die deutlich mehr Nahrung benötigen, als in der u.g. Tabelle vorgeschlagen, daher
kann diese Tabelle nur eine kleine Orientierungshilfe darstellen.

Alter
pro Tag geschätzte tägl.
Futtermenge
4-8 Wochen 

4-6 x 1-2 Eßl.
 2 Monate

4 x    3 Eßl.
 3 Monate

4 x  3-5 Eßl.
4-5 Monate 

4 x   65 g
6-12 Monate 

3 x *
  65 g
1 Jahr +

2 x *
     65 g +
      * anstatt auf 2 Mahlzeiten können Sie die Rationen auch auf 3 oder 4 Mahlzeiten pro Tag aufteilen

Die Wachstumsperiode eines Kätzchens dauert, nach dem Absetzen von der Muttermilch durch-
schnittlich von etwa der achten Lebenswoche bis zum Erwachsenenalter von etwa 10-12 Monaten an. Katzenkinder wachsen am schnellsten in den ersten sechs Lebensmonaten. In dieser Zeit ist der Futter-
bzw. Nährstoffbedarf besonders hoch und ist mit dem einer ausgewachsenen Katze vergleichbar.
Katzenkinder bauen in dieser Zeit ihr Körpergewebe auf und für diesen schnellen Aufbau sind eine Menge
an Nährstoffen erforderlich.

Regelmäßig wiegen
W
enn Sie sich unsicher fühlen, wiegen Sie ihr Kätzchen einfach regelmäßig. Laut Literatur sollten
Jungkatzen bis zu einem Lebensalter von 20 Wochen etwa 100 g pro Woche zunehmen
. Mit 20 Wochen nehmen Jungkater täglich etwa 20 g zu und Jungkätzinnen 11 g pro Tag.
Die
Wachstumsgeschwindigkeit verringert sich dann, wenn die jungen Kätzchen mit der 30. Lebenswoche ungefähr 80% ihrer Endgröße erreicht haben. Im Alter von 40 Wochen (10 Monaten) entspricht das Körpergewicht in etwa dem einer erwachsenen Katze.

Katzenkinder müssen regelmäßig Mahlzeiten zu sich nehmen. Sollte Ihr Samtpfötchen keinen
Appetit haben,
konsultieren Sie bitte unbedingt Ihren Tiertherapeuten.


    

     Autorin: Nicole Kipp-Meilwes
     Literaturangabe
   - Klinische Diätetik für Kleintiere, Hand/Thatcher/Remillard/Roudebush
   - Ernährung von Hund und Katze, Case, Carey, Hirakawa



Sie finden TCPremix in
unserem Online Shop..