tatzenladen.de
                                                                                                                           zurück zu den Infoseiten 











                           
 

Flohsamenschalen sind die Samenschalen der Pflanze Plantago Ovata. Sie enthalten Schleimstoffe,
die durch Wasser aufquellen. Flohsamenschalen besitzen eine sehr hohe Wasserbindungsfähigkeit und
können dadurch sehr hohe Mengen an Wasser aufnehmen. Durch diese Volumenzunahme des Darm-
inhaltes wird ein Dehnungsreiz auf die Darmwand ausgeübt und die Darmtätigkeit angeregt.
Die hohe Wasserbindungsfähigkeit der indischen Flohsamenschalen sorgen zudem dafür, dass der Kot
formbar wird und den Darm langsamer passiert. Schützende Schleimstoffe sorgen für einen erleichterten 
Transport des Darminhalts.

Wie auch bei anderen Quellstoffen empfiehlt es sich, einen Abstand von mindestens 2 Stunden zur
Einnahme von Medikamente einzuhalten, damit deren Aufnahme nicht durch die Quellstoffe beeinträchtigt
wird.

Eigenschaften auf einen Blick
  - Regulierung des Stuhlganges
  - hohes Wasserbindungsvermögen
 
Hinweis für die Verwendung 
Da der Bedarf an Faserstoffen von Katze zu Katze sehr individuell ist, muss jeder Katzenhalter selbst  
herausfinden, wie hoch der Anteil im Futter sein sollte, um den Katzen einen unproblematischen Kot-
absatz zu ermöglichen.
Man gibt durchschnittlich 2 Teelöffel Flohsamenschalen-Pulver (ca. 6 g) auf 1 kg Fleisch und zusätzlich
ca. 140 ml Wasser. Das Wasser ist wichtig, da die Flohsamenschalen sich damit vollsaugen.
Achten Sie stets auf ausreichende Flüssigkeitszufuhr. Lassen Sie die Flohsamenschalen ausquellen,
bevor Sie diese unter das Futter mischen.

Nicht anwenden bei Darmverschluss, Verengungen der Speiseröhre oder des Magen-Darm-Kanals,
bei Schluckbeschwerden oder akuten Entzündungen von Speiseröhre, Magen oder Darm sowie
bei Einnahme von Medikamenten, welche die Darmtätigkeit hemmen.

 

Sie finden das Tatzenladen Bio-Flohsamenschalen in unserem Online Shop... unter
 der Kategorie
Barf-Zusätze.


zurück zu den Infoseiten